S A M M E L B E S T E L L U N G   2020
Eine Aktion der Gesellschaft zur Förderung der Medienkompetenz e.V. in Kooperation mit Methode Film und dem BAK Medien.
bis 50 % 20 % 30 % 40 %
Kurze Dokumentarfilme 01. ALLES NEU! 02. Faszination Feindbild: BLACK SHEEP 03. HER MIT DEM BOLZPLATZ 04. HOW DO YOU LIKE MY HAIR 05. JOE BOOTS 06. KROKODILE OHNE SATTEL 07. MAMA ARBEITET IM WESTEN 08. WARUM ICH HIER BIN
Kurzfilme, die für die Schulsozialarbeit gut geeignet sind 09. EIN AUS WEG 10. GESCHNITTEN 11. ICH FOLGE DIR 12. NIEMALSLAND 13. PAPA IST IM GEFÄNGNIS 14. SALI 15. WEIL SIE LIEBEN 16. WUTMANN
Rabatte: - ab 2 Filme/MZ: 20 % - ab 5 Filme/MZ: 30 % - ab 10 Filme/MZ: 40 % - alle Filme/MZ: 50 % Alle Preise zzgl. 7% Mwst. und Versand. Es gelten die Allgemeinen Geschäfts- und Lizenzbedingungen von Methode Film.
Die Sammelbestellaktion mit Methode Film umfasst 8 zumeist kurze Dokumentarfilme und 8 Kurzfilme, die für die Schulsozialarbeit gut geeignet sind. Die Titel:
Nr.
Titel
V+Ö
KOL incl. 1 DVD*
01
ALLES NEU!
149,00 €
298,00 €
02
F aszination F eindbild: BLACK SHEEP
129,00 €
258,00 €
03
HER MIT DE M B O LZ PLA T Z
109,00 €
218,00 €
04
HO W D O Y OU L IKE M Y HAI R
129,00 €
258,00 €
05
JO E BOO T S
149,00 €
298,00 €
06
KRO K O DILE O H NE SAT T EL
129,00 €
258,00 €
07
MAMA ARBEIT E T IM WEST EN
149,00 €
298,00 €
08
WARUM ICH H I ER BIN
189,00 €
378,00 €
09
EIN AUS WEG
139,00 €
278,00 €
10
G ESCHN IT T E N
149,00 €
298,00 €
11
ICH FO L G E DIR
129,00 €
258,00 €
12
NIEMALSLAND
129,00 €
258,00 €
13
PAPA IST IM G E F ÄNGNIS
129,00 €
258,00 €
14
SALI
129,00 €
258,00 €
15
WEIL SIE LIEBEN
129,00 €
258,00 €
16
WUT MANN
159,00 €
318,00 €
Preise, Rabatte und Bedingungen:
* Zusatzscheiben kosten 15,00 € zzgl. Mwst.
Bestellungen an die Gesellschaft zur Förderung der Medienkompetenz e.V.: Email: info(at)gzdfmk(Punkt)de
Bestellungen:
Downloads:
Flyer Flyer Bestellschein (sw) Bestellschein (sw) Bestellschein (f) Bestellschein (f)
Medien A) Kurze Dokumentarfilme
ALLES NEU! Ein Flüchtlingskind kommt an.  (Mit Audiodeskription von SuS einer Förderschule Sehen)  20 Min., Dokumentarfilm, Niederlande 2013 / Deutschland 2015 (dt. UT und dt. Voice Over-Fassung), Regie: Eefje Blankevoort, Kamera: Ton Peters, Ton: Hein Verhoeven, Schnitt: Tim Roza, Produktion und ©: Witfilm, NCRV Didaktische DVD © Methode Film 2015  Inhalt: Tanans ist 8 und kommt aus Uganda. Der Film zeigt ihn während der ersten Tage in seiner neuen Heimat in den Niederlanden. Alles ist fremd für ihn - aufregend, aber auch beängstigend. Themen: Fremdsein - Neuanfang - Erinnerungen - minderjährige Flüchtlinge - Aufnahmebereitschaft - Nachbarschaft - Freundschaft - Familie Arbeitsblätter: Gefühle - Brief an Freund - Dazugehören - Ländervergleich; Fragekarten; 4 Arbeitsbögen zur Filmbildung Fächer: RU/Ethik, Deutsch, Politik, Geographie Schule: ab 3. Klasse bis Oberstufe Auszeichnungen: Lobende Erwähnung GROSSE KLAPPE 2014, Filmpreis für Politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm; Kinderfilmfest Seattle, 2015: Bester kurzer Dokumentarfilm, Mo&Friese Kinderkurzfilmfestival Hamburg 2015: Bester kurzer Dokumentarfilm für Kinder von 9-12 Jahren
B) Kurzfilme, die für die Schulsozialarbeit gut geeignet sind
Faszination Feindbild: Black Sheep  15 Minuten, OmU, engl. OF, Dok., GB 2015, Didakt. DVD 2018  Inhalt: Zwei Brüder aus dem Norden Englands und ihre Auseinandersetzung mit der EDL, einer muslimfeindlichen Organisation, die aus der Hooligan-Szene hervorgegangen ist. Einer ist fasziniert von den selbsternannten Rettern Englands, der andere skeptisch. Themen: Vorbilder - Zugehörigkeit - Initiation - Probehandeln -  Extremismus - Islamfeindlichkeit - EDL -  Jugendkultur - Erwachsenwerden - Stereotype - Vorurteile - Rhetorik - gesellschaftlicher Wandel Arbeitsblätter: Ungleiche Brüder - negative Zuschreibungen gegenüber Muslime - fiktionale Elemente im Dokumentarfilm - Pre-, While- and Post Watching Activities Fächer: Ru/Ethik, PoWi/Sozialkunde, Deutsch, Filmbildung, Englisch Schule: Ab 14 Jahren / Sekundarstufe ab Klasse 10, Oberstufe/Kollegstufe, alle Schulformen Auszeichnungen: doxs! Preisträger GROSSE KLAPPE 2016, Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Her mit dem Bolzplatz!   22 Minuten, OmU, Dokumentarfilm, Griechenland 2010, Buch und Regie: Angeliki Andrikopoulou & Argyris Tsepelikas, Produktion: Anemon Productions Athen Didaktische DVD © Methode Film 2013  Inhalt: Vier Kinder haben keinen Platz zum Spielen und entwickeln Ideen, wie man das ändern kann. 1,2,3 TOR! In den engen Straßen einer Großstadt in Griechenland spielt Alexandra mit ihren Freunden nach der Schule Fußball. Aber es fehlt der Platz. Egal welchen kleinen Hof zwischen den Häusern ihres Stadtteils sie nutzen, immer beschwert sich jemand. Verärgert beschließen die Freunde, die Errichtung eines Fußballplatzes einzufordern. Weg von der Spielkonsole, hin zum Bürgermeister der Stadt. Themen: Engagement - Partizipation - Kommunalpolitik - Verwaltung - Demokratie - Interessen - Spielregeln Arbeitsblätter: Was kann man zur Unsetzung seiner Interessen tun? - reale und virtuelle Spiele - Politiker und ihre Arbeit Fächer: Politik/Wirtschaft/Sozialkunde, Sachkunde Schule: ab Klasse 4, Primar- und Sekundarstufe (alle Schulformen) How do you like my hair?  11 Min., OmU, Dokumentarfilm mit fiktionalen Elementen, Norwegen 2013, Buch, Regie, Schnitt: Emilie Blichfeldt, Kamera: Jonas Rand Haukeland, Produktion: Nordland College of Art and Film Didaktische DVD: Methode Film, Dr. Barbara Kamp, in Kooperation mit StudentInnen des Instituts für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum Didaktische DVD © Methode Film 2015  Inhalt: Emilie ist eine lebhafte junge Frau Anfang 20, die sich damit auseinandersetzt, dass sie eine tiefe Stimme hat und eine besonders dunkle Körperbehaarung. Bin ich schön, so wie ich bin? Eine persönliche Liebesgeschichte und ein Plädoyer für Akzeptanz Themen: Dokumentarfilm - Normen - Selbstbild - Selbstwahrnehmung - Selbstbewusstsein - Selbstvertrauen - Kompliment - Pubertät - Identität - Biographie - Schönheit - Körpervorstellungen - Normabweichung - Geschlechterstereotype - Attraktivität - Anziehung - Ich in den Augen der anderen  Arbeitsblätter: Zur Vorbereitung auf den Film: Geschlechterrollen/Werturteile - Rollenbilder und Schönheitsideale - Bildanalyse: dokumentarische/fiktionale Inszenierung Fächer: Deutsch, Religion/Ethik, Biologie, Politik- und Sozialkunde, Außerschulische Jugendarbeit und Arbeit mit jungen Erwachsenen Schule: ab 14 Jahren, Sekundar- und Oberstufe, alle Schulformen:  Auszeichnungen: doxs!-Preisträger GROSSE KLAPPE 2014, Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm gestiftet von der Bundeszentrale für Politische Bildung kurzundschön-Preisträgerfilm 2014 JOE BOOTS  28 Minuten (leicht gekürzt, Originallänge 30‘), engl. OF/ Dt. UT/ Deutsch eingesprochen, Dokumentarfilm, Deutschland 2017, Regie: Florian Baron, Kamera: Johannes Waltermann, Editor: Maja Tennstedt, Musik: Fatima Camara, Jana Irmert, Sound: Jana Irmert, Linus Nickl, Nils Vogel-Bartling, Redaktion: Daniel Schössler von „ab 18!“ bei ZDF/3sat, Produktion und ©: Machnitzky Filmproduktion im Auftrag von ZDF/3sat Didaktische DVD: © Methode Film 2019  Inhalt: Nach der Rückkehr aus einem Kriegseinsatz stellt ein junger US-Soldat fest, dass ihn seine Erlebnisse nicht mehr loslassen. Ein langer Weg liegt vor ihm, bis er angemessene Hilfe bekommt. Im Film erzählt er von diesen Irrungen und lässt uns an seinem schwierigen Genesungsprozess teilhaben. Themen: Kriegsveteranen - Militär - Rekrutierung - Krieg - USA - Patriotismus - Ideologie - 11. September 2001 und die Folgen - Krankheit - PTBS - Heilung - Identität - Lebensentwürfe  Arbeitsblätter: Militär als Arbeitgeber - Motivation als Soldat - Kamera - Zeitlupe - mehrfacher Bildsinn - Einstellungsgrößen - Grundbegriffe dok. Arbeitens Fächer: Ethik, Religion, Englisch, Politik, Sozialkunde, Deutsch, Kunst - Außerschulische Politische Bildung - Aus-, Fort- und Weiterbildung für medizinisches, psychologisches, therapeutisches Fachpersonal Schule: ab 16 Jahren. Oberstufe, alle Schulformen Auszeichnungen: GROSSE KLAPPE 2017, Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm Nominiert für den deutschen Kurzfilmpreis 2018 Deutscher Menschenrechtsfilmpreis 2018 in der Sparte Kurzfilm FBW „besonders wertvoll“ Krokodile ohne Sattel (Mit Audiodeskription von SuS einer Förderschule Sehen)  15 Min., Dokumentarfilm, Deutschland 2012, Buch, Regie, Kamera, Schnitt: Britta Wandaogo, Produktion: Wandaogo Production Didaktische DVD © Methode Film 2014  Inhalt: Die 15jährige Kaddi hat eine weiße Mutter und einen schwarzen Vater und fragt sich in dieser kunstvoll verschachtelten Montage aktueller und alter Filmaufnahmen, wo sie eigentlich hin gehört. Ist sie afrikanisch, ist sie deutsch? Sie lebt in Köln, ihr Vater stammt aus Westafrika. Ihre deutsche Mutter hat sie ihr Leben lang gefilmt. Themen: Familie - Identitätsfindung - Migration - Fremdheit - Pubertät - Freundschaft - Dokumentarfilm - Biographie - Interkulturelle Identität - Mädchen sein - Zugehörigkeit - Filmische Gestaltungsmittel  Arbeitsblätter: Multiplikatorentipps zu: Familie, Identität, verschiedene Kulturen, Erinnerung - Filmgestaltung - zwei Arbeitsbögen Filmsprache - Projektbericht: Sehbehinderte SuS texten eine Audiodeskription Fächer: Deutsch, RU / Ethik, Politik, Sozialkunde, Geographie Schule: ab 12 Jahren, Sekundarstufe (ab Klasse 7), alle Schulformen, auch für Schüler und Schülerinnen mit besonderem Förderbedarf Auszeichnungen: doxs!-Preisträger GROSSE KLAPPE 2013, Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm. 1.Preis des NRW-Wettbewerbs bei den Kurzfilmtagen Oberhausen 2013 Special Jury Award - Best Live Action Short beim New York International Children’s Film Festival 2014 Mama arbeitet im Westen. Eine Kindheit in Polen  (Jeg er Kuba) 58 Min., OmU, Dokumentarfilm, N/PL/DE 2014, Regie: Åse Svenheim Drivenes, Kamera: Michal Jarosinski, Jacek Gruszka, Schnitt: Robert Stengård, Ton: Håkon Lammetun, Peter Fagerlund, Musik: Erik Myhr, Produktion: Sant & Usant, dt. Untertitel und © mdr. Didaktische DVD: Methode Film 2016  Inhalt: Szenen einer schwierigen Kindheit in Polen: der zwölfjährige Kuba aus Zakliczyn kümmert sich meist ganz allein um seinen achtjährigen Bruder Mikolaj. Ihre Eltern arbeiten in Schottland und in Österreich, weil es zu Hause keine Stelle für sie gibt, und sind nur selten zu Hause.  Mama arbeitet im Westen schildert am Beispiel einer polnischen Familie das besondere Schicksal sogenannter „Euro-Waisen“ in Osteuropa – Kinder, deren Eltern in anderen EU-Ländern arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Kinder bleiben zurück, zeitweise unterstützt von Nachbarn und Verwandten.  Der preisgekrönte Dokumentarfilm zeichnet sich durch besonders vertrauensvolles Verhältnis zwischen Protagonisten und Filmteam aus – dadurch kommen wir den beiden Kinder, aber auch ihren Eltern sehr nah und können ihre schwierige Lebenssituation gut nachvollziehen. Themen: Kindheit und Jugend unter schwierigen Bedingungen - Familie - Geschwister - Eurowaisen - Europa - Arbeitsmigration - Sozialisation - Gefühle - Verantwortung - Dokumentarfilm  Arbeitsblätter: Ich muss streng sein. - Kuba und seine Mutter. - Die Kinder und ihr Vater. - Widerstand Fächer: Schule: RU/Ethik, Deutsch, Politik, Wirtschaft, Gemeinschaftskunde, Geographie, Pädagogik, Psychologie, Filmbildung Außerschulisch: Kinder- und Jugendarbeit, Konfirmations-, Firmgruppen, Erwachsenenbildung, Ausbildung von SozialarbeiterInnen Schule: Grundschule ab 4. Klasse, Sekundar- und Oberstufe, alle Schulformen Auszeichnungen: Preisträger doxs! GROSSE KLAPPE für Politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm Duisburg 2015 Warum ich hier bin  65 Minuten (!), Dokumentarfilm mit Animation, Deutschland 2018, Regie: Mieko Azuma, Susanne Mi-Son Quester, Buch: Susanne Mi-Son Quester, Mieko Azuma Didaktische DVD © Methode Film 2020  Inhalt: Fünf Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedenster Herkunft erzählen, warum sie als Kinder ihre Heimat verlassen und ganz neu in Deutschland anfangen mussten.  Der Film verbindet dokumentarisches Erzählen mit animierten Sequenzen. Die Animationen lassen die teils lange zurückliegenden Erfahrungen der Protagonisten lebendig werden und helfen den Betrachter, ihre Gefühle nachzuvollziehen. Themen: Flucht - Migration - Kriege als Fluchtursache - Ankommen - Willkommenskultur - Fremd sein - Integration - Erinnerungen Arbeitsblätter: Die Protagonisten / Freundschaft / Alte Heimat und neue Heimat / Animationen in Dokumentarfilmen / Wolfskinder / Zeitzeugen Fächer: Deutsch, Sachkunde, Geschichte, Ethik, Religion, Kunst Schule: ab 8 Jahren, 3. bis 7. Klasse Hinweis: Der Film ist 2020 bundesweit in manchen Schulkinowochen und in Schulvorstellungen zu sehen. Lieferbarkeit von DVD und KOL: ab 1. März 2020 EIN AUS WEG  19 Minuten, animierter Dokumentarfilm, Deutschland 2016. Buch: Max Pross und Antonio de Luca. Regie: Simon Steinhorst und Hannah Lotte Stragholz. Animationen: Simon Steinhorst, Hannah Lotte Stragholz, Katharina Huber, Jakob Weiss, Heribert Stragholz, Martin Steinhorst. Musik: Antonio de Luca. Produktion und © paradies Didaktische DVD: Methode Film © 2017  Inhalt: Der junge inhaftierte Alex K. erzählt aus seinem Leben zwischen Normalität und Diebstahl, Drogen und Liebe, Gewalttätigkeit und Zuwendung. Ein Polizteibeamter kommentiert aus seiner Sicht. Themen: Jugendgerichtsbarkeit - Strafvollzug - Kriminalprävention - Polizei - Drogen - Drogenhandel - Diebstahl - Beziehungen -  Autobiographie - Jugendkultur - Dokumentarfilm Arbeitsblätter: 3 Arbeitsbögen für die Schule, 8 Arbeitsbögen für betroffene Jugendliche, 6 Arbeitsbögen für Fachkräfte Fächer: RU/Ethik/Werte und Normen, Pädagogik, Politik, Psychologie, Sozialkunde, Kunst, Literatur/Deutsch Schule: ab 15 Jahren / Klasse 10, Oberstufe/Kollegstufe, alle Schulformen Auszeichnungen: Deutscher Kurzfilmpreis in Gold in der Sparte Animationsfilm 2016. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2016, NRW-Wettbewerb: West Art Zuschauerpreis. Lobende Erwähnung GROSSE KLAPPE 2016, Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Geschnitten - Boy-Razor  12 Min., dt. Synchronfassung, Kurzspielfilm, Schweden 2015, Buch und Regie: Peter Pontikis, Kamera: Johan Holmquist, Musik: Svante Fjaestad, Darsteller: Menasse Kefela, Emanuel Addis und andere, Produktion: Patrick Sobieski und Peter Pontikis, © Peter Pontikis Deutsche Synchronfassung: Methode Film und FunDeMental Studios Frankfurt 2017, Sprecher: Jasha Barry (Noah), Nils Friedrich (der große Junge), Jonas Mauer (anderer Junge), Alice von Lindenau (Erzieherinnen) Didaktische DVD: Methode Film © 2017  Inhalt: Eine Gruppe von Kindern spielt auf einer riesigen Wasserrutsche. Bei einem Streit wird ein Junge gemobbt und sinnt auf Rache. Die fällt unangemessen aus. Kann er noch zurück? Themen: Streit - Kränkung - Ausgrenzung - Mobbing - Abwehrreaktionen - Gruppendynamik - Gefühle - Innerer Konflikt - Dilemma - Vergeltung - Rache - Streit - Gewissen - Schuld - Verantwortung - Reue - Umkehr - Vergebung - Wiedergutmachung - Opfer - Täter - Gewissensbildung  Arbeitsblätter: 6 Arbeitsbögen Nacherzählung (niveaudifferenziert), Noahs Gefühle, Personen - Rollen, Spannung, Drebuchvorlage Fächer: RU/Ethik/Werte und Normen, Deutsch, Filmbildung Schule: ab 6 Jahren. Grundschule (ab Klasse 3), Sekundarstufe bis Klasse 6/7, alle Schulformen Auszeichnungen: Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2016: Lobende Erwähnung beim Kinder- und Jugendfilmwettbewerb Ich Folge Dir  (JAG FÖLJER DIG), 3 Minuten, Kurzspielfilm, Deutsche Synchronfassung, OmU und OF, Schweden 2015, Darsteller: Madeleine Martin (Liliane Elges) , Kristoffer Berglund (Jan Döring), Buch und Regie: Jonatan Etzler, Kamera: Erik Hassel, Schnitt: Jonatan Etzler, Joachim Nakagawa Stråning, Produktion, ©: Jonatan Etzler / Etzler Film Didaktische DVD © Methode Film 2017  Inhalt: Ein kurzer Film über Soziale Medien und Privatheit. - Anna hat den netten jungen Mann, der im Frühzug neben ihr steht, noch nie gesehen. Aber er weiß alles über sie. Themen: Soziale Medien - Kommunikation - Virtuelle Welt - Privatheit - Öffentlichkeit - Selbstdarstellung - Intimität - Beziehungswünsche -  Grenzüberschreitung - Stalking - Überwachung - Angst Arbeitsblätter: Einstellungsgrößen - Filmischer Raum - Screenshots Fächer: RU/Ethik, PoWi/Sozialkunde, Deutsch, Filmbildung Schule: Sekundarstufe, Oberstufe (alle Schulformen) NIEMALSLAND  (Aldriland), 18 Minuten, deutsche Synchronfassung, Kurzspielfilm, Norwegen 2017, Buch und Regie: Håvard Fandrem, Kamera: Ole Hendrik Bach, Oystein Rambjor Holten; Licht: Jonas Lien Svarstad; Sounddesign: Svein Ketil Bjontegard, Ton: Karoline Fjugstad Wendelborg; Editor:, Musik: Chris Zabriskie, Produktion und ©: Håvard Fandrem Didaktische DVD © Methode Film 2019  Inhalt: Ein 15jähriger bemerkt, dass er sich sexuell von sehr jungen Mädchen angezogen fühlt. Er weiß, dass er diese Empfindungen, die ihn sehr irritieren, nicht ausleben darf. Der Film zeigt eindrücklich die schwierige Lage des Jungen. Themen: Sexualität, Präferenzbesonderheit, Pädophilie, Empathie, Selbstwahrnehmung, Identität, Hilfsangebote, Prävention von sexuellem (Kindes-)Missbrauch Arbeitsblätter: Tipps für die Arbeit mit Betroffenen und in der Gewaltprävention - Filmgestaltung (Blickdramaturgie, Nähe-Distanz, Bild-Ton-Montage) Fächer: Sexualerziehung, Ethik/RU, Politik, Sozialkunde, Deutsch, Kunst.  Schule: ab 14 Jahren, Sekundarstufe ab Klasse 8, Oberstufe Außerschulisch: Beratung, Präventions- und Therapieangebote. Elternarbeit. Aus-, Fort- und Weiterbildung für medizinisches, psychologisches, therapeutisches Fachpersonal Papa ist im Gefängnis  Animierter Dokumentarfilm Norwegen 2013 / Deutschland 2014, Buch, Animation und Regie: Kajsa Naess, Produktion und © Mikrofilm AS. Deutsche Fassung: Fundemental Studios Frankfurt/Main.  Didaktische DVD Methode Film 2014 in Kooperation mit der BAG-S, Bundes-arbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe e.V.  Inhalt: Wie ist es, immer warten zu müssen, bis man seinen Papa sehen darf?  Was denken die anderen, wenn dein Vater im Gefängnis ist? Interviews mit Kindern zwischen 5 und 13 Jahren in einer schwierigen Lage. Themen: Familie, Kinder, Resilienz, Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Verantwortung, Empathie, Vorurteile, Mitgefühl, Haftstrafe, Gefängnis, Dokumentarfilm  Arbeitsblätter: Filmverständnis - Mitgefühl, Träume, Selbstzweifel, Enttäuschung - Bilderfolgen, Filmsprache Fächer: Deutsch, RU/Ethik, Sozialkunde, PoWi Schule: ab 8 Jahren. Grundschule (ab Klasse 3), Sekundarbereich (alle Schulformen). Lehrerfortbildung Sali - Dienstag Sali - Dienstag  SALI, 12 Minuten, Kurzspielfilm, Omdt.U und OF, Türkei / Frankreich 2015, Darsteller: Melis Balaban, Zeki Ocak, Yonca Hiç, Buch und Regie: Ziya Demirel, Kamera: Meryem Yavuz, Schnitt: Henrique Cartaxo, Produktion: Ana Maria Aslanoglu, Ziya Demirel, Emilie Dubois, Olivier Berlemont, © Istos film / Origine Films 2015 Didaktische DVD Methode Film © 2017  Inhalt: Am Beispiel einer 16-Jährigen und ihrer Begegnungen während eines normalen Schultags erzählt der Film vom Respekt vor Grenzen und von der Freiheit des eigenen Handelns. Bei den drei verschiedenen Begegnungen mit Männern lernt sie eine Menge über sich und die Welt. Themen: Begegnung, Distanz, Erwachsenwerden, Freiheit, Gefühle, Geschlechterrollen, Grenzen, Grenzverletzung, Ich in den Augen der anderen, Identität, Körperwahrnehmung, Menschenwürde, Nähe, Öffentlichkeit, Urbanität, Weiblichkeit  Arbeitsblätter: Urbanität - Intimdistanz - Kameradistanz - Cadrage Fächer: Deutsch, RU / Ethik / Werte und Normen, Sozialkunde, Politik, Psychologie, Sport, Filmbildung. Schule: ab 14 Jahren, Sekundar- und Oberstufe (alle Schulformen) Auszeichnungen: Ausgewählt für den Kurzfilmwettbewerb um die Goldene Palme in Cannes 2015 Weil sie lieben  (De som elsker), OmU, Kurzspielfilm, 5 min, Norwegen 2017, Regie und Drehbuch: Nefise Özkal Lorentzen, Musik: Simon Matthew Valentine, Kamera: Anders Hoft, Schnitt: Morten Haslerud, Produzent: Jørgen Lorentzen, Produktion und ©: Integral Film Deutsch untertitelte Fassung und didaktische DVD: © Methode Film 2019  Inhalt: Ein berührender kurzer Impulsfilm über Liebe, Ohnmacht und Gewalt. - Sechs Frauen und Männer in einem Aufzug halten schwarze Kästchen in den Händen. Darin befinden sich Geschichten von Gewalterfahrungen. Was werden sie tun, wenn sie im passenden Stockwerk ankommen? Mit wem werden sie ihre Erfahrungen teilen? Wann werden sie sagen, wer die Gewalt ausgeübt hat? Themen: Gewalt, Gewalttätigkeit, Gewaltprävention, Physische Gewalt, Psychische Gewalt, sexuelle Gewalt, Inzest, Scham, Tabu, Geheimnis, Trauma, Familie, Identität, Beziehungen, Paarbeziehungen, persönliche Bindungen, Liebe, Scheitern von Liebesbeziehungen, Ohnmacht  Arbeitsblätter: Die Personen - Die Partner - Gewalttagebuch - Dunkle Geheimnisse Fächer: Ethik, Religion, Englisch, Politik, Sozialkunde, Deutsch, Kunst Schule: ab 15 Jahren, Sekundar- und Oberstufe (alle Schulformen) Schulsozialarbeit: Gewaltprävention Außerschulisch: Gewaltprävention; Aus-, Fort- und Weiterbildung für Personen in sozialen und helfenden Berufen; Medizinisches, psychologisches, therapeutisches Fachpersonal; Mitarbeiter in Institutionen mit Abhängigkeitsbeziehungen (Schule, Kirche) Wutmann  20 Minuten, Animationsfilm, Norwegen 2009, Regie und Produktion: Anita Killi, Trollfilm AS Didaktische DVD ©  Methode Film 2011   Inhalt: Ein einfühlsamer Film über die Auswirkungen häuslicher Gewalt auf Kinder. - Der Film zeigt aus der Perspektive des 6jährigen Boj, wie schlimm es für ein Kind ist, wenn der Vater die Mutter schlägt und die am Ende alles entschuldigt. Eines Tages hält Boj es nicht mehr zu Hause aus - und entdeckt, dass es draußen viele gibt, die ihm helfen wollen und manche, die es können. Themen: Gewaltprävention, Helfen, Hilfe annehmen, Hilfe suchen und finden, schlechte Geheimnisse, Mut, Angst, Gefühle, Auswirkungen häuslicher Gewalt auf Kinder Arbeitsblätter: Helfen - Hilfe annehmen - Gefühle - Professionelle Hilfe - Körpersprache - Bojs Gedanken - Filmische Gestaltung Fächer: Religion/Ethik, Deutsch, Sachkunde Schule: Fachlich begleitet ab 1. Klasse, Sekundarstufe (alle Schulformen)
nach oben nach oben
Weitere Informationen zu den Filmen
Warum sind gute, didaktisch aufbereitete Kurzfilme auch in Corona-Zeiten ein wichtiges Lernmedium? Sie sind sinnlich erfahrbar. Sie zeigen neue Sichtweisen auf Menschen und ihre Angelegenheiten. Sie wecken Aufmerksamkeit. Sie fördern genaues Hinschauen. Sie sind online verfügbar. Sie können auf unterschiedlichste Weisen bearbeitet werden und sind somit flexibel einsetzbar. Sie machen Schülerinnen und Schülern Spaß. Hier Rückmeldungen einer 10. Klasse im Fach Deutsch nach einem Online-Kurzfilm-Workshop am 02.04.2020. Bearbeitet wurde u.a. KROKODILE OHNE SATTEL aus dieser Sammelbestellung: Ich fand es gut. War mal was Neues, auf so eine Art zu arbeiten. War mal ein neues Erlebnis. Ich fands sehr interessant, das mal von einer anderen Sicht zu machen, aber die Thematik der Filme waren auch sehr interessant. War cool sowas mal auszuprobieren. Ich fand es echt gut, da es mal was anderes war. Hätte nicht gedacht, dass das so glatt läuft. Habe eigentlich mit Chaos gerechnet, aber war ganz cool. Fand ich ganz gut, vor allem die Abwechslung und die Inhalte an sich.
Preise Preise Downloads Downloads Kurzfilme Kurzfilme Dokumentarfilme Dokumentarfilme gute Gründe gute Gründe nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben
Diese Sammelbestellaktion endet am 30. November 2020!